Wie spielt man auswendig? (Steirische Harmonika)

Quetschn zu spielen, ist wie eine magische Reise: Du erweckst deine Lieblingsstücke zum Leben, indem du sie auswendig spielst. Das macht meiner Meinung nach auch einen guten Musiker aus. Jemand, der auswendig spielen kann, verleiht seinen Stücken einfach noch mehr Ausdruck und Emotionen. Es gibt nur dich, dein Instrument und all die Stücke in deinem Kopf.

Inhalt

In diesem Beitrag erfährst du, was es bedeutet, ein Stück auf der Steirischen Harmonika auswendig zu spielen und wie du deinen Kopf trainieren kannst, um dir die Stücke zu merken.

Was bedeutet „auswendig spielen“ auf der Steirischen Harmonika?

Auswendig spielen bedeutet, dass du das gesamte Stück aus dem Gedächtnis heraus spielst, ohne dabei auf Notenblätter oder Griffschrift angewiesen zu sein. Dadurch kannst du jederzeit und überall, wo eine Steirische Harmonika verfügbar ist, spielen.

Wir sagen dazu: „Nach Gehör spielen.“

Stell dir vor, du gehst wandern und machst einen Zwischenstopp in einem Wirtshaus. Dort entdeckst du eine Steirische und spielst ein paar Stücke. Anders wäre es, wenn du nach Noten spielen würdest, du bräuchtest Noten und einen Notenständer – diesen hast du im Normalfall nicht überall dabeideinen Kopf schon! 😉

Das Auswendigspielen ermöglicht dir die größte Freiheit, da du dich voll und ganz auf deinen musikalischen Ausdruck konzentrieren und mit deinem Publikum interagieren kannst. Du kannst die Leute zum Singen, Tanzen und Feiern animieren.

Die Steirische Harmonika ist ein Instrument der Freude. Sie bringt Spaß und ermöglicht es dir, dich mit ihr auszuleben. Selbst wenn du nur für dich selbst spielst, wirst du merken, wie angenehm einfach es ist auswendig zu spielen.

Wie lernt man auswendig zu spielen?

#1 Höre das Stück oft an, um es im Ohr zu haben

Indem du das Stück wiederholt hörst, prägst du dir die Melodie und die Struktur des Stücks ein. Dadurch kannst du es später leichter aus dem Gedächtnis abrufen.

#2 Übe gezielt die Griffe und Fingerpositionen der Stücke

Neben dem Anhören des Stücks ist es wichtig, die Griffe und Fingerpositionen auf der Harmonika zu üben. Durch wiederholtes Spielen von kleinen Abschnitten entwickelst du eine muskuläre Erinnerung, die es dir ermöglicht, das Stück ohne Noten zu spielen.

Wir nennen es das „motorische Gedächtnis“. Du brauchst später nicht mehr über die Griffe nachzudenken. Sondern sie fließen einfach aus deinen Händen. Es ist so einfach wie Rad fahren.

#3 Wiederhole die Stücke regelmäßig, um die muskuläre Erinnerung zu festigen

Regelmäßiges Wiederholen der Stücke ist entscheidend, um die muskuläre Erinnerung zu festigen und sicherzustellen, dass du das Stück zuverlässig auswendig spielen kannst. Nutze hierfür am besten deine Repertoireliste, um keine Stücke zu vergessen. Hast du noch keine? Dann erstelle dir gleich jetzt eine!

Ich hoffe, dass dir die Tipps auf deiner magischen Reise des Auswendigspielens helfen! 😊

Thomas Holzer kniet mit seiner Steirischen Harmonika

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

3 Tipps, um mit Freude Steirische Harmonika zu spielen

Wenn du deine Lieblingsstücke auf der Steirischen mit Freude spielst, ist es viel leichter, langfristig am Ball zu bleiben und schnellere Fortschritte zu machen. Aber was brauchst du dafür? Sind es die richtigen Übungen, die Reihenfolge der Stücke, die du lernst oder doch vielleicht eher die richtige Technik? In diesem Beitrag verrate ich dir die 3 Dinge, die du wirklich brauchst, um langfristig mit Freude zu spielen.

Weiterlesen »

Fehlender Fortschritt auf der Harmonika? Hier ist die Lösung!

Kennst du das Gefühl? Du sitzt frustriert vor deiner Harmonika und denkst „Ich komme einfach nicht weiter …“ Du übst und übst, aber es scheint, als ob du in deinem Fortschritt stecken bleibst. Viele Harmonikaspieler stehen vor diesem Problem. In diesem Beitrag erfährst, wie du dem entkommst, wieder Fortschritt machst und Freude am Lernen hast.

Weiterlesen »