Interview mit Harmonikaspielerin und 2-fach Mama Sabrina Ortner 

Sabrina ist 22 Jahre alt, leidenschaftliche Harmonikaspielern und gelernte Kfz-Mechatronikerin, die sich derzeit in Karenz befindet. Seit 2023 nimmt sie Videos für TikTok auf, um andere zum Harmonikaspielen zu begeistern. Im Interview gewährt sie uns einen Einblick in ihre musikalische Reise als zweifache Mutter.

Inhalt

Wie bist du zur Steirischen Harmonika gekommen?

Sabrina: Im Alter von 8 Jahren habe ich meinen Vater und meine Schwester in ein Musikgeschäft begleitet, um für sie eine Gitarre zu kaufen.

Dort habe ich eine 3-reihige Steirische Harmonika entdeckt und wollte diese nach einigen Versuchen sofort mit nachhause nehmen. Zu meinem Vater habe ich gesagt: „Wenn i dei Hamouni ned griag, dann blärr i!“ 😂

Zuhause wurde das Ganze erneut besprochen, bis mir meine Oma schließlich das Instrument gekauft hat. Als ich mir die Quetschn umgehängt habe, habe ich mich wie Andreas Gabalier gefühlt, der mit seiner Musik für Stimmung sorgt. Begeistert meldeten meine Eltern mich in der Musikschule Murau an.

Dort musste ich vorgegebene Stücke nach Griffschrift lernen, was mir nach 4 Jahren leider keine Freude mehr bereitet hat und ich mit dem Spielen wieder aufgehört habe.

Wie bist du wieder zum Harmonikaspielen gekommen?

Sabrina: Als meine Oma vor zwei Jahren verstorben ist, wollte ich zur Beerdigung das Lied „Amoi segn ma uns wieder“ spielen. Ich habe mir das Stück anhand von YouTube-Videos selber beigebracht. Das war natürlich nicht einfach, aber ich habe es rechtzeitig geschafft …

Dadurch habe ich erkannt, dass mir das Spielen wieder Spaß macht. Irgendwie wollte ich wieder ins Spielen kommen … zu dem Zeitpunkt war für mich aber schon klar: Griffschrift kommt für mich nicht infrage. Es dauert zu lange, um ein Stück auswendig zu beherrschen.

Im Internet bin ich auf verschiedene Online-Schulen gestoßen, die ich ausprobiert habe. Letztendlich habe ich mich für die Quetschn Academy entschieden, weil ich die Stücke selbst auswählen und direkt auswendig spielen kann.

Warum hast du angefangen, Quetschn Videos auf sozialen Plattformen zu teilen?

Sabrina: Ehrlich gesagt, habe ich damit begonnen, weil auf TikTok und generell in sozialen Medien viel Unsinn geteilt wird. Ich habe mir gedacht, dass meine Videos den ein oder anderen dazu motivieren können, etwas Sinnvolles zu tun. Quetschn spielen zum Beispiel! 😉 Es bereitet einfach viel Freude und man kann für einen Moment dem Alltag entfliehen.

Anfangs habe ich ungefähr einmal im Monat ein Video geteilt, dann wöchentlich und heute veröffentliche ich etwa drei Videos pro Woche. Von TikTok bin ich auch auf Instagram, Facebook und YouTube übergegangen, wo ich meinen Übungsprozess sowie meine Fortschritte teile. Das ist richtig gut angekommen und läuft bis heute super. Natürlich stehe ich auch unterstützend zur Seite, wenn es um den Kauf einer Harmonika oder das Lernen geht.

Du bist zweifache Mama – wie schaffst du es, neben Kindern und Haushalt neue Stücke zu lernen oder zu üben?

Sabrina: Ich übe mehrmals am Tag etwa 15 Minuten, weil das am besten mit den Kindern funktioniert und ich mich in dieser Zeit gut konzentrieren kann.

Das klappt so gut, weil meinen Kindern das Harmonikaspielen auch gefällt. Sie tanzen, singen mit oder begleiten mich mit ihrer Spiel-Quetschn oder Kochtöpfen. Da geht einem natürlich das Mama-Herz auf, wenn die Kinder dieselben „Hobbys“ haben oder es genauso mögen wie man selbst.

Wenn ich mal alleine übe oder spiele, dient das als Ausgleich zum Alltag, aber meistens mache ich alles zusammen mit den Kids. 🤗

Als Frau ist es natürlich etwas Besonderes, Quetschn zu spielen, oder? …

Sabrina: Auf jeden Fall – ähnlich wie in meinem Beruf als Kfz-Mechatronikerin. Da wird man bewundert, weil eine Frau in diesem Beruf doch noch etwas Seltenes ist.

Deshalb liebe Frauen: Fangt an Quetschn zu spielen! Es macht soooo viel Spaß, und wir können damit zeigen, dass wir es genauso gut können wie die Männer! 😎

Was muss jemand mitbringen, um Steirische Harmonika zu lernen?

Sabrina: Du benötigst nicht viel! Ehrgeiz, Motivation und eine Portion guter Laune. Letzteres bekommst du aber sowieso, sobald du die Harmonika umhängst! 😉

Ich möchte so viele Menschen wie möglich durch die Steirische Harmonika verbinden und untereinander zu vernetzen, um gemeinsam viel Spaß zu haben und einander zu unterstützen. Das ist es auch, was ich beim Quetschn spielen, so besonders finde: die Begeisterung der Mitmenschen. Egal ob alt oder jung, das Instrument verbindet einfach. Hier gibt es kein gegeneinander – nur zusammen!

Ich kann nur allen auf den Weg mitgeben: Macht das, was dir Spaß macht! Lerne dort die Steirische zu spielen, wo du dich wohlfühlst und lass dich auf keinen Fall unterkriegen! 😊

Celia mit einer Steirischen Harmonika um die Schultern

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Warum du am besten auswendig spielst – und auf Noten verzichtest

Hast du schon einmal erlebt, dass du auf einer Feier oder in einer geselligen Runde mit deiner Harmonika aufspielen wolltest, aber deine Noten vergessen hast? Oder warst du frustriert, weil du beim Spielen ständig auf die Noten schauen musstest und nicht frei musizieren konntest? Dann ist es Zeit für dich, einen neuen Weg kennenzulernen, mit dem solche Situationen der Vergangenheit angehören!

Weiterlesen »

Steirische Harmonika: Neu oder gebraucht kaufen?

Wenn du Steirische lernen möchtest, wirst du dir früher oder später die Frage stellen: „Soll ich mir eine gebrauchte oder neue Harmonika zulegen?“. Eines vorweg: Nicht immer lohnt sich die Anschaffung einer gebrauchten Harmonika, auch wenn sich dabei jede Menge Geld sparen lässt. In vielen Fällen sind sie eine gute Alternative zu einer neuen Harmonika, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Welche das sind, erfährst du in diesem Beitrag.

Weiterlesen »