Komponieren

Zündende Idee?

Oft kommt einem eine Melodie wie aus dem Nichts in den Kopf, die man nicht mehr herausbekommt. Man kann nicht mehr schlafen und muss nur mehr an diese Melodie denken. - So kann es passieren.

Spiele einfach mal drauf los...

oder aber auch mit System:

Was soll es werden?

Polka, Walzer, Boarischer, Marsch, oder doch ein modernes Stück?

Was spürst du gerade? Wonach ist dir gerade? Was spürst du / Was hörst du in dir wenn du an "Sonnenaufgang" denkst?

Noch ein paar Ideen: "Almhütte", "Wolkenbruch", "Freundschaft"...

Wie klingt "Freundschaft" für dich?

Gib dem Stück einen Namen und los geht's!

Jetzt mal mit System!

Spiele ein dir gut bekanntes Stück einmal durch. Zum Beispiel die "Ennstaler Polka". Verändere jetzt mal einen Griff in der Melodie. Behalte aber Zug und Druck wie im Original bei. Verwende auch den gleichen Rhythmus. Gefällt es dir? Dann wiederhole es noch einmal. Tausche weitere Griffe aus... Gefällt es dir? Dann wiederhole es noch einmal...

Wenn es dir Spaß macht, kannst du jetzt auch mal den Rhythmus ändern. Spiele gewisse Griffe länger, mal doppelt, mal kürzer.

Und schon hast du ein neues Stück komponiert.

 

Was gibt's noch?

Du kannst Schlüsse und Phrasen zwischen den Stücken auswechseln. Spiele zum Beispiel die "Ennstaler Polka" mit dem Schluss von "Der Paul und sein Gaul". Tausche Griffe aus - Verwende Griffe die dir gefallen.

Du kannst auch mal eine Polka in einen Walzerrhythmus "hineinzwängen". Spiele einmal die "Ennstaler Polka" als Walzer! Sei kreativ! Habe Mut zu Neuem und keine Angst vor Fehlern! Richtig ist, was gefällt!

Mit Text?

Erzähle eine Geschichte! Erzähle, was dich berührt. - Widme dein Lied einem besonderen Menschen...

Am Anfang geht's oft mit Reimen leichter. Verwende zum "Warmwerden" das Lied "Gstanzl" und schreib dazu ein paar Strophen. - Dann verändere mal die Melodie von diesem Lied. - Und du hast schon wieder ein neues Stück mit Text geschrieben!

 

...und hier geht's zur Startseite