Wie finde ich das richtige Spieltempo?

1.) Wonach richtet sich das Spieltempo?

Bei der Auswahl des richtigen Spieltempos weiß man oft nicht, wonach man sich halten soll. Es macht überhaupt keinen Sinn, alle Stücke so schnell zu spielen, wie nur möglich. Es ist aber ebenso nicht sinnvoll, alle Stücke langsam zu interpretieren. Die Musik, gerade Volksmusik, richtet sich meist nach einem Tanz. Wie sieht nun der Zusammenhang zwischen beidem aus?

 

2.) Die Musik und der Tanz

Kaum jemand, der noch niemals bei einem Musikantenstammtisch oder einer alltäglichen Wirtshaus-Gaudi. Ein Musikant spielt jeden Walzer unglaublich schnell. Zuerst geht es munter zu, irgendwann aber beklagen sich die Tänzer. - Man solle doch einmal langsam spielen und nicht so hudeln!

Umgekehrt dasselbe bei einer Polka. Eine Polka lebt vom Tanz und dieser lebt eben von einem gewissen Tempo. - Nicht umsonst spricht man umgangssprachlich von einer "flotten Polka".

Wer selbst Tänzer ist, der weiß: Ein gewisser Schwung muss einfach sein, er haucht dem Tanz und der Musik richtiges Leben ein!

3.) Der Tanz macht also die Musik?

Natürlich ist das nur ein Denkanstoß und es gibt auch Ausnahmen. Viele Bravourstücke oder auch besinnliche Stücke und Waisen sollten ja auch gar nicht zum Tanzen animieren.

Wenn man allerdings einen Boarischen tanzen kann, dann versteht man auch, wie ein "g'setzter" Boarischer gespielt sein sollte. Für die Nichttänzer unter den Harmonikaspielern ist es auch vollkommen ausreichend, zu wissen, wie ein Boarischer in der Theorie funktioniert.

Landler, Polka, Walzer,... Klick hier um zur Startseite zu gelangen!